Samstag, 13. August 2016

Vorbestellungen Herbst-/Winterkatalog


Ihr habt es gemerkt. Auch hier ist Urlaubszeit. Und die nutze ich gerade sehr intensiv mit Erholung und frei von jeglichen Verplfichtungen. Alles ist möglich, aber nichts muss. Das tut einfach mal richtig gut. Wir waren sehr viel unterwegs mit den Fahrrädern und haben ein neues Hobby für uns entdeckt. Geocaching. Unglaublich, was es da alles zu finden gibt. Unglaublich was man da alles erlebt und wieviel Spass wir dabei haben. Herrlich.



So, her mit den Emails. Wer will denn gerne den Herbst-/Winterkatalog haben? Ich habe sie noch nicht hier, aber versende sie dann gerne nach meinem Urlaub. Online konnte ich schon reingucken. Viele meiner Kolleginnen haben auch schon erste Projekete mit Produkten gepostet. Megaschön. Da steigt die Vorfreude auf die eigenen Sachen.

Schreib mir doch bitte eine Email: Silviasandk@aol.com oder schreib mir über WhatsApp, dass DU Interesse an einem Katalog hast.

Herzliche Grüße
*Silvia*

Freitag, 29. Juli 2016

Ein Workshop Wochenende mit Freunden



In der vergangenen Woche habe ich ganz lieben Besuch gehabt. Neben Nurit aus Paderborn kam Sandra aus Frankfurt eingeflogen. Wir trafen uns zu einem tollem Workshop Wochenende, ganz privat und ganz ohne SU und so. 

 
 Ich habe Kissen genäht. Stoff von Ikea, Plotterfolie von Kunst und Kreativ, Nerven von mir :-)


 Safiye, Nurit, Sandra und ich (von rechts nach links)


Wir haben hunger, erstmal stärken.


 


Der Wunsch war schon lange da. So schön die Events von SU auch sind. Die Zeit vergeht immer viel zu schnell und der private Austausch kommt definitiv zu kurz. 
Bei Nurit in Paderborn war ich jetzt schon so drei oder viermal und bei Sandra auch. So war es ein absolutes Muss, dieses Treffen in Rheine stattfinden zu lassen. Eine mega gute Entscheidung. Die Vorfreude bei uns war riesig. 

 


War die Überlegung dann auch spontan, so stand der Termin und "schwubdiwub" hatte Sandra sogar einen Flieger gebucht, der das ganze noch viel spannender macht. Warum soll man 5 Stunden Autobahn fahren, wenn man innerhalb aller kürzester Zeit von A nach B kommt (in diesem Fall von Frankfurt nach Rheine). 


Am Freitag kamen die beiden so gegen 18.30 Uhr an und zeitgleich mit ihnen kam auch direkt meine allerliebste Safiye. Safiye wollte ich gerne dabei haben. Sie ist im Moment zwar auch meine Downline, aber sie ist noch so viel mehr für mich. 


Gerne hätte ich sie mehr in dieses Wochenende integriert, aber familiäre Verpflichtungen hielten sie ab (verständlich). Aber so war sie zumindest einen Abend bei uns und ich glaube, das passte  richtig gut.  (Danke Liebe, dass Du da warst. Ich weiss, es war stressig für Dich).

  
Kissen & Minibar, sorgten für Begeisterung :-)


 

Nach einer Stärkung durch Pizza ging es dann auch sogleich in meinen Bastelkeller. Begeisterungsrufe schallten bis nach Frankfurt. Ja, ich glaube die Mädels waren überrascht über Ausstattung, Minibar, Willkommensgeschenke und am zweiten Abend gab es sogar ein „Pillow“. 

 
So sah es zu Beginn der Woche da unten aus ... Chaos ... aber es hat Spass gemacht :-)


Himmel war das schön, dass die Mädels sich soooooooo freuen konnten.


Am Freitag wurden wir in einem „Workshop by Nurit“ in die Kunst der LED Karten eingewiesen (es bleibt ein Buch mit sieben Siegeln, aber die Karte leuchtet). Das hat schon Spass gemacht, auch wenn die Karten erst am nächsten Tag leuchten wollten. Ich werde es nochmal (und nochmal und nochmal) testen.


Der Samstag begann mit Frühstück. Ganz  gemütlich sind wir dann um 11 Uhr Richtung Niederlande (Enschede) aufgebrochen und haben dort einen schönen Tag verbracht. Wir waren in einschlägig bekannten Läden und haben auf dem Markt leckere Spiralen aus Kartoffeln gegessen. 
 

 Windmühle aus Holland?

Nurit ist ja bekennende Geocacherin und ich durfte ja in Hamborn, Mainz und Düsseldorf schon mal „mitsuchen“, aber so richtig fasziniert hat es mich nicht. Am Samstag war dann auch Gina mit auf unseren Ausflug und die war definitiv interessierter. Mega gut!  Danke liebe Nurit für die Einweisung unwissender „Muggels“. Und ja, wir haben welche gefunden.

   

Nurit und Gina in fachlichen Gesprächen.
 
 Auch bei uns im Garten gab es eine Schatzsuche :-)




Am Abend haben wir gegrillt und anschließend Minialben in Wasserfalltechnik gebastelt. Ganz gemütlich vor uns hin und mit Unterstützung leckerer Thermomix Getränke *mhhh*.


Und dann war auch schon der Sonntag da. Frühstück und die Überlegungen etwas zu unternehmen oder einfach vor uns hin zu werkeln. Es wurde das werkeln aber mit gemütlich vor sich hin, war es dann doch nichts. Sandra hatte nämlich noch ein Ass im Ärmel. 
 

Sie hatte kürzlich bei Heike Paulus einen Workshop besucht und für uns das Material besorgt. Richtig gut. Sandra häkelte ihre Chucks vor sich hin und stand Nurit und mir  mit Rat und Tat zu Seite. 

 

Die Projekte von Heike Paulus sind so toll, da wird jedes Fitzelchen Papier gebraucht und jeder Bogen so vermessen, dass es ideal ist. Danke liebe Sandra, für Deine Geduld mit uns.

 


Wir haben dann noch ein „Päuschen“ gemacht und den Crepemaker belagert als uns die Idee ereilte, noch schnell ein Kästchen zu basteln, bevor die Mädels packen mussten. 

 
 Abschiedsstimmung


Nurit fuhr dann zurück nach Paderborn und soll unterwegs noch 5 Caches gesucht haben und der Flieger von Sandra hob um 18.30 Uhr Richtung Frankfurt ab …


 


Mädels, danke dass es euch gibt und dass ihr den Weg zu mir auf Euch genommen habt.

Ich hoffe, ihr habt Euch wohl gefühlt.

So und warum poste ich das jetzt hier auf meinem Blog? Diese lieben Menschen habe ich nur durch Stampin Up kennengelernt. Ach ihr kennt unsere Kennlerngeschichte gar nicht ... da waren mal so drei Waisen, die sich mutterseelenallein auf den Weg nach Frankfurt machten ... lach ... lang ist es her.
Stampin Up gibt mir die Möglichkeit Menschen kennenzulernen, die einfach zu mir passen. Ganz sicherlich nicht alle, aber diese hier ganz besonders.

Willst auch Du ein Teil dieser Stampin Up Familie werden? Dann melde Dich bei mir. Gerne kannst Du mal hineinschnuppern und Teil eines tollen Teams werden, oder die fantastischen Produkte bestellen.
Der neue Katalog für Herbst-/Winter steht schon in den Startlöchern und ein Vorteil als Demo ist es, den  schon früher sehen zu dürfen ... oh wunderbar.

Die Projekte (LED Karte, Wasserfallkarte, Minialbum) und auch die Geschenke zeige ich Euch in einem spätern Posting. Habt ein wenig Geduld mit mir. Ich habe Urlaub :-)

Herzliche Grüße und eine ganz dicke Umarmung Richtung Frankfurt und Paderborn und auch nach Dreierwalde :-)




Herzliche Grüße

*Silvia*




Dienstag, 12. Juli 2016

Au Revoir

Au Revoir ... nichts bleibt wie es war ...

das war das Motto des Schulabschlusses meiner Tochter.

Ich hatte richtig Lust, die Bilder dieses schönen Tages zu verarbeiten. Nicht einfach nur ausdrucken und angucken oder gar direkt in ein Fotobuch drucken ... nee so richtig mit Album machen und so.

Die Wahl fiel bei mir auf das Format A4-quer, da ich auch einige Bilder in 13 x 18 gedruckt hatte und die ja auch Platz benötigen.




Ich kann nur Ausschnitte zeigen, da vieles doch sehr persönlich ist und da immer auch Menschen drauf sind, wo ich nicht weiss, ob ich sie damit einverstanden wären, hier zu erscheinen. Das möchte ich auf keinen Fall falsch machen. Daher nur Bilder, wo es geht.


Ich habe mit schwarzen Cardstock von SU gearbeitet. Die anderen Farben sind hauptsächlich Kirschblüte (Danke Safiye) und Flüsterweiss.






Mit Taschen für weitere Bilder und viele Ausklappseiten.


Den Schriftzug "Au Revoir" habe ich mit einem Alphabet von SU mit der Big Shot "genudelt". Ich habe zwar auch eine Cameo, aber ich liebe diese Buchstaben. Die Farben habe ich genauso gewählt, wie die Buchstaben in der Kirche dekoriert waren.

Im Album habe ich so ziemlich alles verarbeitet, was da war ... angefangen bei der Einladung der Schule ... die Einlassbändchen der Party, Wertmarken für Getränke, ja sogar eine Popcorntüte fand Verwendung.

Im Moment sind es 24 Seiten.
Ein bisschen Platz ist noch für Bilder die vielleicht hinterher noch getauscht werden und ihren Platz finden sollen.

Was ich noch optimieren muss, sind die Ringe an dem Album. Die sind eine Spur zu groß ... ja und die anderen die da sind, sind zu klein. Kennt man ja.

Für die Außenseite habe ich diese tolle Snap-Pap genutzt. Da bin ich ja richtiger Fan von geworden.


Meine Tochter geht noch ein bisschen zur Schule, da kann ich dann nach dem Abi wieder Bilder verarbeiten :-)

Herzliche Grüße
*Silvia*


Montag, 13. Juni 2016

Teamtreffen und Hand Lettering

Sicherlich wartet ihr hier schon sehnsüchtig auf einen Bericht vom Teamtreffen bei Jenni Pauli. Natürlich gibt es den auch wieder von mir. Nicht weil es unbedingt sein muss, aber ich finde es für einfach auch immer ganz schön, so ein Wochenende Revue passieren zu lassen und so einen Tag .. oder auch zwei .. festzuhalten.


Wie immer: Klick auf das Bild und es wird größer :-)
Unser Begrüßungspaket .. ein ganz toller Inhalt, der teilweise noch verbastelt werden muss.

Irgendwie habe ich diesmal gar nicht so viele Bilder gemacht. Aber dafür haben wir ja auch Nadine ... unsere Knipse. Sie fotografiert wirklich alles was wichtig ist ... ja auch das was unwichtig, aber dafür richtig lustig :-)
Sie stellt uns diese Fotos immer in einer Galerie zur Verfügung, so dass wir uns daran erfreuen können und auch bedienen.

Am Samstagmorgen bin ich also um 7.30 Uhr los gefahren, Richtung Gelsenkirchen und trotz dreier Baustellen auf der Autobahn, aber wenig Reisenden in diese Richtung, war ich um kurz nach neun auch schon im Heiner's.

Wer meinen Blog regelmäßig liest, der weiss, dass ich hier sehr gerne ein Zimmer nehme. Erstmal ist es ungemein praktisch das Zimmer vor Ort zu haben, aber es ist auch einfach schön. Das Team gibt sich wirklich unglaublich viel Mühe, damit man sich wohlfühlt. Bestimmt ist das auch in anderen Hotels so, aber ich bin auch kein Mensch der Überraschungen liebt und die erlebt man hier definitv nicht. Zumindest keine negativen. Eigentlich teile ich mir ja immer gerne ein Zimmer mit jemanden ... aber die liebe Nadine teilt sich ihr Zimmer jetzt lieber mit Mann und Kind und Sandra oder Nurit sind im falschen anderen Team. Ja gut, dann mal eben ein Einzelzimmer ... oh herrlich :-)

 Ganz für mich allein :)


Bis 11 Uhr waren mehr oder weniger alle Demos erschienen (außer die, die mit dem Flieger kamen) und es gab sehr nette und herzliche Begrüßungsworte von Jenni. Ich meine es gibt ja Menschen die reden gerne vor "versammelter Mannschaft" und andere versinken lieber in irgendeinem Loch im Boden. Jenni gehört zu denen die das einfach gerne machen, aber man hört ihr auch einfach unglaublich gerne zu. Sie bringt ihre Emotionen da mit rein und schämt sich auch nicht, wenn da mal ein Kloß im Hals kommt oder dann auch noch die Tränen aufsteigen. Jenni eben. So ist sie und so lieben wir sie.

Jenni war aber nicht allein, sondern mit ihr begüßte uns auch "unser" Chef von SU Stefan Strumpf. Er ist bei SU zuständig für die Demos in Deutschland und Austr ... quatsch Österreich. Da er noch nicht so lange dabei ist, hat er es sich zur Aufgabe gemacht, möglichst viele Demos kennenzulernen und denen nicht nur etwas von sich zu erzählen, sondern zuzuhören. Wo drückt der Schuh, was läuft und was nicht.
Er bekam dann die nächsten 2 Stunden auch die Gelegenheit dazu, weil sich alle Demos einmal vorstellten. Nun kann man denken, OH MEIN GOTT, Vorstellungsrunde über 2 Stunden ...   Nee das ist nicht so. Die Zeit vergeht dabei schon recht schnell und man erfährt ja auch einiges über seine Kolleginnen. Klar manche kennt man jetzt schon einige Jahre, aber andere sind neu und die erfahren so ja auch wer wer ist und wie man zu SU kam und wie man sein Geschäft betreitbt. Wir haben welche dabei, die sagen ganz klar: Ich will damit Geld verdienen und daneben sitzt jemand und diejenige sagt dann eben: Es ist mein Hobby. Wir sind so unglaublich vielseitig und unterschiedlich. Aber jeder ist wichtig. Was total schön ist, jeder bekommt auch das Gefühl: Du bist wichtig und Du bist ein Teil des Teams, egal ob Spitzenverkäuferin oder "Hobbytante" ...

Irgendwann waren wir mit der Runde halbwegs rum und es gab ein leckers Mittagessen ... also Essen kommt bei solchen Veranstaltungen definitiv nicht zu kurz ... nach dem Essen ging es dann auch mit kreativem Werken los. Jenni hatte ein hübsches Minialbum vorbereitet und dafür ein umfangreiches Materialpaket zur Verfügung gestellt. Wer wollte arbeitet so etwas 1 zu 1 nach und wer mag bringt seine eigene Note da rein und wer gar nicht will geht Kaffee trinken :-)
Also ich finde das richtig hübsch, die Art des Albums habe ich schon mehrfach gemacht, aber interessanter Weise noch nie in diesem Format. Wird geändert.

Wir machten uns dann alle ein wenig frisch und wurden von Jenni am Abend zum Italiener eingeladen. Ja nichts mit Pizza und so, sondern schon richtig Italiensch essen ... oh lecker.


Logisch, dass auch die Speisekarten dort von Jenni liebevoll dekoriert waren.

Die Hin- und Rückfahrt war schon richtig cool. Hier fährt man ja Bus wenn man irgendwo hin muss, wo man nicht mit dem Auto oder Fahrrad hin kommt (oder hinwill). In Gelsenkirchen fährt man Straßenbahn. Richtig gut, einfach mal anders.

 

Das Foto habe ich bei Nadine Teiner gemopst. Sie hat diese schöne Straßenbahn in "schlüppi-blau" fotografiert.

Ich glaube wir waren alle froh, dass wir auch für die Rückfahrt die Bahn genommen haben und so zumindest noch so 10 Minuten ... oder so ... zu Fuß gehen mussten (Beeweegguunngg) um wieder zum Hotel zu kommen. 

Ja und da kam dann die Überraschung
Im Heiners treffen sich nicht nur nette Bastelmädels, sondern dort wird auch richtig toll ... und laut ... gefeiert. In diesem Fall wurde eine Hochzeit gefeiert ... bis spät in die die Nacht ... oder wahlweise früh am Morgen. Hochzeit feiert man ja im besten Fall nur einmal, aber dafür richtig. Dafür waren dann die Augen einiger Mit-Demos am morgen etwas kleiner, weil sie ihre Zimmer über dem "Tanzsaal" hatten.
Ich hab gut geschlafen, richtig gut.

Sonntagmorgen ging es dann erstmal unter die Dusche, Einzelheiten erspare ich Euch, aber macht ruhig einen auf Kopfkino. Ich sag nur:  Es war eine Dusche mit einem Duschkopf den ich gesehen habe und einem großen Rain-Shower weit oben, von dessen Existenz ich bis dahin nichts wusste :-)


Danach gab es ein Frühstück, wie immer im Heiners, sehr gut bestückt und wie immer bei so Treffen. Man sitzt dann auch mit anderen zusammen. Ich hatte eine nette Frühstücksunterhaltung mit Saskia Haas (ohne Blog). Schön, dass wir die Gelegenheit hatten.


Auf unseren Plätzen hatte Jenni schon wieder liebevoll ein Workshop-Paket gelegt. 

Und dann kam Frau Hölle. Abends beim Essen durften wir sie schon kennenlernen und jetzt endlich ging es los mit dem Workshop



Hand Lattering

Diese Idee von Jenni die liebe Tanja (Frau Hölle) einzuladen war richtig gut und ich glaube wir haben das alle genossen in die Kunst eingewiesen zu werden. Von "Können" ist hier nicht die Rede, aber wir durften schnuppern, Appetit auf mehr bekommen und ich denke die Downloadzahlen auf der Seite von Frau Hölle düften steigen.

Unsere Marker von SU sind für diese Kunst richtig gut geeignet und "Frau Hölle" hat uns gezeigt, wie wir sie optimal nutzen können. Fantastisch.
Meine Ergebnisse sind noch nicht wirklich zeigbar, aber ich habe mir gestern Abend den  "Brush Lettring Guide" herungerladen (gegen eine geringe Gebühr) und freue mich, wenn ich morgen ein wenig Zeit finde um die Übungen zu wiederholen und zu verfeinern.


 Klicken und es wird größer, aber lass mal :-)

 Meine liebe Tischnachbarin Petra  beim konzentrierten Üben.


Einige meiner Mit-Demos waren aber richtig talentiert und die Ergebnisse waren schon richtig klasse.

 Ergebnisse meiner anderen Tischnachbarin ... was soll ich sagen, die nötige Disziplin fehlte :-)

 
Ich glaube wir hätten alle weitergemacht, wenn da nicht das "Picknick" gewartet hätte ... ja oder Brunch ... egal jedenfalls "mussten" wir essen gehen.

Anschließend gab es ein gemeinsames Gruppenfoto und das machen wir bei unseren Teamtreffen immer (ich sagte IMMER), auf genau dieser Treppe. Jenni wollte gerne ein Foto haben, wo wir sitzen ... ja war wohl nichts ...
Seit wann hat diese Treppe ein Wasserspiel? 

DSC_9258
 Und auch dieses Foto habe ich bei Nadine kopiert.

 Anschließend gab es weiterhin die Möglichkeit gemütlich vor sich hin zu lettern ... heisst das so? Andere stempelten entspannt vor sich hin.
Jenni hatte noch die ein oder andere Information für uns und nach und nach brachen die ersten Demos dann auch schon auf, weil sie eine 7-stündige Autobahnfahrt vor sich hatten, ein kleines Kind dabei hatten, was gerne schlafen wollte und wo geht das besser als im Auto ... und wieder andere, weil sie ein Date mit den Sprengstoffexperten am Flughafen erwartet ... :-)
(kleiner Insider)

Ich konnte bis zum Schluss bleiben, zum aufräumen waren genug Demos da und so fuhr ich direkt nach Hause um mich über Autofahrer auf der Autobahn zu ärgern, die bei plötzlichem Starkregen meinen einfach stehen bleiben zu müssen ... nee wirklich ...

und um schlußendlich um kurz nach 19 Uhr wieder zu Hause zu sein, bei Mann und Kind und einem Fußballabend, wo ich das Ergebnis dann heute morgen erfragen musste ... sorry liebe Nationalmannschaft ... ich gelobe Besserung.
  

Heute habe ich dann die Tasche ausgepackt und die vielen schönen Verpackungen und Materialien in die Hand genommen.

Ich habe diesmal gar nicht geswappt, aber trotzdem zwei Swaps bekommen. Die grüne Verpackung ist von Edda aus Österreich. Sie hatte zuvor in einer Team-Gruppe gefragt, ob ihr jemand eine Papierschneidemaschine und Schere ausleihen könnte. Ja ist ja nicht so, als hätten Edda (und Beate und Funny) keine, aber die Damen sind aus Österreich angereist und haben einen Flieger genommen und konnten deswegen sie ihre eigenen Sachen natürlich nicht mitbringen. Logisch, dass wir da aushelfen. 

Das kleine Kärtchen ist von Jose aus den Niederlanden. Auch so eine liebe Demo. Sie organisiert für uns immer günstige Kartenschutzhüllen und schleppt wirklich paketeweise diese Hüllen für uns an.  Lieben Dank auch dafür.


Oh ich hatte ja auch noch Glück und habe was gewonnen. Das Stempelset habe ich bekommen, weil ich die richtige Antwort auf die Frage wusste, wieviele Spitzendeckchen denn in einer Verpackung sind (24) und das cooles Schild mit "Leider Geil" war ein Zettelchen mit meinem Namen welches gezogen wurde. Voll witzig :-)

Komme ich zum Schluß und wundere mich ja immer, dass das noch jemand liest.
Danke liebe Jenni, für zwei Tage Wohlfühlen, für tolle Deko, tolles Material, leckers Essen und super Stimmung und einfach für alles.

Es gibt noch so ein paar andere Erlebnisse, da sind Demos die einen Lachflasch bekommen, da stellen sich plötzlich Demos zu einem Gruppenfoto auf und haben ein Sparschwein und gekochte Eier in den Händen und wieder andere sind ganz neu und halten irgendwelche Reden, wo man denkt ... hätte auch Bundeskanzlerin werden können.  Aber alles kann man nicht schreiben und so schmunzele ich noch ein wenig vor mich hin.
Lieben Gruß
*Silvia*

Sooooooo voll motiviert: Wann kommst denn Du in mein Team? Lust auf einen kleinen Stempelworkshop, oder einfach Katalog blättern? Dann meld Dich doch einfach.